Überregionales Verkehrsaufkommen ausreichend berücksichtigt?


Wenn 2018 die Ortsumgehung über die A30 in Bad Oeynhausen fertig gestellt wird, erhöht sich das Verkehrsaufkommen aus Richtung Osten. 2019 ist mit dem Lückenschluss der A33 bei Bielefeld zu rechnen: noch mehr Fahrzeuge. In Summe geht man von 17500 zusätzlichen Fahrzeugen am Kreuz Osnabrück-Süd aus.

Gerade hinsichtlich der dann geplanten Bauarbeiten an der A30 im Lotter Kreuz und auf der A1 (Dütebrücke zwischen Lotter Kreuz und Hafen) ist davon auszugehen, dass der Verkehr sich auf dem Weg gen Westen und Norden auch einen Weg durch die City suchen wird. Der Rückbau von Ein- und Ausfallstraßen sowie die Sperrung von Verkehrsachsen ist vor diesem Hintergrund wenig sachdienlich. Ganz im Gegenteil: der Ausbau der A33 Nord sowie (eine) innerstädtische Entlastungsstrasse(n) werden benötigt, um den Durchgangsverkehr aus der Innenstadt weitestgehend heraus zu halten und nötigen Raum für Radfahrer und Fußgänger zu schaffen.

Alle Ideen für eine Neuorganisation des innerstädtischen Verkehrs müssen sich also zwingend auch mit den Veränderungen im überregionalen Verkehr auseinandersetzen! Hier eine Übersicht: Verkehrsituation A30 – A 33 bis 2019