TÜVGutachten: 2200 Busbewegungen in einer “Fussgängerzone Neumarkt” entsprechen 264.000 PKW Bewegungen – Neumarktsperrung aus ökologischen Gründen jetzt bewiesenermaßen hinfällig !


Selbst der ideologisch einseitig gegen den motorisierten Individualverkehr (MIV) agierenden Stadtbaurat Otte müsste nach dem TÜV Gutachten der Stadtwerke nachdenklich werden: Wenn die Diesel-Busse der Stadtwerke bei Schrittgeschwindigkeit ungefähr 120 x mehr Stickoxyde ausstoßen als für EURO-6-Pkws zugelassen sind, dann entspricht nach Adam Riese die Stickoxyd-Emission von 2.200 Diesel-Busbewegungen pro Tag (künftig mit Schrittgeschwindigkeit auf den Neumarkt) der Stickoxyd-Emission von 264.000 EURO-6-Pkws (bei Tempo 50 km/h, wie es bislang auf dem Neumarkt zulässig war) !

Die Begründung, den Neumarkt wegen der Stickoxyd-Eimissionen für den MIV sperren zu wollen, ist somit hinfällig, da genau das Gegenteil ganz offensichtlich der Fall ist !

Der Neumarkt dürfte nach diesen Informationen durch die Befahrung von 2.200 Diesel-Bussen im Schritttempo pro Tag noch wesentlich stärker mit Stickoxyden kontaminiert werden als bisher! Sollten die Regenbogler weiterhin auf eine Sperrung bestehen, so ist die ideologische Begründung jetzt eindeutig eine rein ideologsiche und postfaktsiche “Fake News”. Haben die Grünen, hat die FDP und die SPD jetzt den Mut, Ihre Fehleinschätzung zu revidieren ? Hat die Regenbogenkoalition da wirklich nachgedacht und revidiert sie jetzt ihren Entschluss, den Neumarkt zu einer Wohlfühloase mit 2200 Busbewegungen im Schritttempo um zu widmen ?

BOB im März 2017