Schweigetour auf Fahrrädern als Mahnung


Bestens vorbereitet vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und professionell abgesichert durch Polizeibeamte fand am 20.05. eine Fahrradtour für Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger statt. Einige Hunderte hatten sich um 19 Uhr vor dem Theater eingefunden, um durch ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung der in den letzten Jahren ums Leben gekommenen Radfahrer zu gedenken. Erstaunlich waren die große Resonanz unter der Bevölkerung und andererseits das Desinteresse der verantwortlichen Politiker und der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Die 13 Kilometer lange Strecke orientierte sich an den weiß gestrichenen Fahrrädern, die als Mahnung an den Unfallorten im Stadtbezirk aufgestellt sind. Die Stille, die von den Teilnehmern ebenso ausging wie von den Sicherungskräften war beeindruckend. Sie symbolisierte gerade durch diese Besonnenheit besonders nachdrücklich die Forderung nach einem Generalkonzept zur Erhöhung der Sicherheit für die Radfahrer. „Schutzstreifen“, Gebot des „Mindestabstands“ beim Passieren von Zweiradfahrern – übrigens auch im Begegnungsverkehr – oder ein teurer innerstädtischer Vorzeigeradweg von 150 m übertünchen nur die Defizite in der Verkehrsplanung.

Mitglieder des Bundes Osnabrücker Bürger (BOB) haben an der Schweigetour, auch „Ride of Silence“ genannt, teilgenommen, um der Verkehrsopfer zu gedenken und um ihren Tod als mahnenden Anlass zu nehmen für die zukunftsorientierte Planung und rasche Realisierung eines Wegenetzes für  a l l e  Verkehrsteilnehmer – neben Auto, Bus, Fahrrad und Fußgänger also auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer. Im Mittelpunkt muss immer der Mensch mit seinem Anspruch stehen, von niemandem gefährdet zu werden. Das setzt neben der Infrastruktur allerdings ein Umdenken ebenfalls bei  a l l e n  Verkehrsteilnehmern voraus, nämlich die gegenseitige Rücksichtnahme. Diese vorausgesetzt, sollte auch ein konfliktfreies Befahren der Noch-Fußgängerzonen mit Zweirädern zur Freude der Gastronomen, der Kaufleute und der Bewohner wieder möglich sein.