Pressemitteilung zur Kommunalwahl der Stadt Osnabrück am 11.9.2016: BOB im Stadtrat!


“Der Bund Osnabrücker Bürger bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns beauftragt haben, mehr Bürgersinn, mehr bürgerliche Eigeninitiative und weniger Parteiideologie in den Rat unser schönen Stadt einzubringen. Wir bedanken uns besonders bei unseren Mitgliedern und ausdrücklich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, welche unseren Wahlkampf aktiv, engagiert und aufopferungsvoll unterstützt haben.
Entschuldigen möchten wir uns bei allen etablierten Parteien, denen wir den als fest einzementiert geglaubten Alleinvertretungsanspruch mit Erfolg streitig gemacht haben. Unsere frühe Festlegung auf die wirklich drängenden Themen Osnabrücks hat uns viele Sympathien, aber auch viele Nachahmer gebracht. So waren es bei den Volksparteien zunächst andere Themen, zuletzt dann aber doch wieder “Verkehr” und “Neumarkt“, die die Plakate und den Wahlkampf beherrscht haben.
Nicht der BOB, sondern die Regenbogenkoalition selbst hat den “Neumarkt” zum Wahlkampfthema Nr. 1 gemacht, indem sie sich einer Bügerbefragung verweigert hat. Diese wurde von der rot-grünen Zählgemeinschaft 2014 noch billigend in Kauf genommen, um den eigenen Koalitionsfrieden vor der Zerreißprobe “Entlastungsstrasse West” zu retten. 
Nur dem Bund Osnabrücker Bürger ist es zu verdanken, dass Themen wie “Bürgersinn gegen Centerinvestoren-Interessen”, “Stickoxide verschwinden nicht, indem man diese auf den Wall verbannt” oder das “Eigenleben der Aktiengesellschaft Stadtwerke” die Wahldiskussion bis zuletzt beherrscht haben.
 
Vielen, vielen Dank !
 
BOB am 11.9.2016
 

14344353_1194702733935299_1205361657868038427_n

 

http://www.osnabrueck.de/wahl2016.html