NRW überprüft Messstellen – warum nicht auch in Osnabrück ?


Das verlangte der Bund Osnabrücker Bürger schon vor Monaten und wurde deswegen von SPD und den Grünen des “Populismus” bezichtigt. Zeit zum Umdenken liebe Regenbogler ?

Wir meinen: Beim Diesel ist die Wahrnehmung des Problems schon lange jenseits jedes sinnvollen Maßstabes angelangt.
Statt einer hysterischen Beschwörung der europäisch uneinheitlich festgelegten Messung der Grenzwerte und einer rein ideologischen Betrachtungsweise zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, schlägt der Bund Osnabrücker Bürger erstmal eine Überprüfung der Messstationen wie in NRW vor.

NRW überprüft 128 Messstellen für Luftschadstoffe