Aktuelles Baustelle Römereschstraße


Wie die NOZ berichtet, melden sich erste Anlieger verärgert zu Wort. Beispielsweise ist Coffee Perfect schwer zu erreichen, die Umleitungsbeschilderung ein Witz. Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter finden den Weg zu Coffee Perfect nicht. Es wäre seitens der Stadt fair, bei einer außergewöhnlichen Baumaßnahme wie der Römereschstraße für die betroffenen Firmen Ausnahmen von der gesetzlich geregelten Umleitungsbeschilderung zuzulassen. Die dort vorgegebenen Umleitungsschilder sind so klein, dass sie für Autofahrer kaum zu erkennen sind – Werbung soll so ausdrücklich vermieden werden. In dieser Situation müssen Umleitungsschilder in angemessener Größe mit Firmenlogo erlaubt sein, um die Erreichbarkeit der betroffenen Unternehmen so gut wie möglich sicherzustellen.

Nicht nur von der Römereschstraße, auch von der Netter Heide und der Winkelhausenstraße werden erste Stimmen der dort ansässigen Unternehmer laut, die die Erreichbarkeit ihrer Firmen beklagen. Im Vorfelde sollen die Vollsperrungsmaßnahmen als wesentlich weniger umfangreich von den Verantwortlichen dre Stadt beschrieben worden sein.

Zudem scheint es Probleme mit der Baustellenkoordination zu geben. Nach unserer Information war mindestens an einer Stelle vom entsprechenden Tiefbauunternehmen alles für weiterführende Arbeiten der Stadtwerke vorbereitet, die Stadtwerke konnten die Arbeiten zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht ausführen – was zu Zeit- und Kostenproblemen führt.

Man darf die Frage stellen, warum nicht die streckenweise fertiggestellte Fahrbahndecke der Römereschstraße nicht für die Anbindung von Coffee Perfect genutzt wird. Eine zusätzliche Anbindung über die Winkelhausenstraße scheint bereits möglich.

Nicht zufriedenstellend und gefährlich ist die Verkehrsführung im Kreuzungsbereich Mühlenesch-/Römereschstraße. Die Verkehrsführung weckt den Eindruck, als könnte man aus dem Mühleneschweg direkt auf das Coffee Perfect Gelände fahren. Eine latente Gefahr für die am Römereschweg kreuzenden Radfahrer.

Dass die Baumaßnahmen beschlossen und notwendig sind, soll hier nicht in Frage gestellt werden. Wie immer geht es uns um Koordination und Kommunikation der Bauarbeiten. Und diese scheinen, wie bei anderen Baustellen derzeit in Osnabrück, zu wünschen übrig zu lassen.