5000 Euro pro Meter protected bike lane ? – BOB begrüßt das Einschreiten des Bund der Steuerzahler

Zustand nach “protected bike lane”: Radfahrer und Fußgänger auf Konfrontationskurs…

Sollten über 700.000 € für 145 Meter Radweg ausgegeben worden sein, so halten wir das für unverhältnismäßig und definitiv für einen Fall für den Bund der Steuerzahler. Der Stadtentwicklungsausschuss hat sich damals zwar leider für die teurere Variante entschieden, dies aber erst nach Bestätigung der Verwaltung, dass die protected bike lane “nur” 270.000 € kosten würde so das Mitglied des Stadtentwicklungsausschußes Dr. Steffen Grüner.

Die laut des Finanzvorstandes genannte Kosten von 700.000 Euro sind auch für uns völlig überraschend, wir begrüßen das Einschreiten des Bund der Steuerzahler, da die Verwaltung mit dem Stadtbaurat Otte hier scheinbar völlig unregulierbar und unkontrolliert agiert so Dr. Grüner weiter.

Auch wenn eine Verbesserung der Situation der Radwege wünschenswert ist, kann das nicht eine Begründung für unverhältnismäßige Leuchtturmprojekte sein, die dann auch direkt auf dem Nachhauseweg des Stadtbaurates laufen – Osnabrück ist nun wirklich oft genug bei Extra 3 zu sehen gewesen, wir wünschen uns da eine andere Außendarstellung und Wirkung betont Dr. Grüner: “Das Geld wäre nun wirklich besser in der Verbesserung des Fahrradfahrerschutzes und in neue Radwege investiert gewesen.” 

Hasepost: Bund der Steuerzahler Protected bike lane

NOZ: Teurer Superradweg Steuerzahlerbund fordert Aufklärung